Gemeindefest in Weilburg: Hunderte feierten bei strahlendem Sonnenschein

21.10.2015

Bei strahlendem Sonnenschein zogen Hunderte auf den Weilburger Marktplatz, um vor der Schlosskirche dabei zu sein. Die Evangelische Kirchengemeinde Weilburg feierte am Sonntag zum Erntedank ihr Gemeindefest. Nach einem Festgottesdienst in der Schlosskirche öffneten Die Aktionsstände ihre Pforten.

Besonders beliebt waren die Bastelangebote für Kinder und Jugendliche. Für die Erwachsenen gab es gleiche mehrere Infostände. Der Verein Alte Musik informierte über die bevorstehenden Konzerte und bot CDs mit Aufnahmen der Weilburger Kantorei. Die „Zeittauschbörse“ informierte über ihr Angebot. Der Eine-Welt-Laden bot Wissenswertes rund um das Thema „Schokolade“.

Die Frauenhilfen der Kirchengemeinde hatten sich mächtig ins Zeug gelegt: Die Odersbacher sorgten mit einer Kartoffelsuppe für eine solide Grundlage. Die Ahäuser hatten für das reichhaltige Kuchenbuffet die Grundlage gelegt. Die Waldhäuser hatten den „Backes“ angestocht und boten frisches Steinofenbrot feil. Zusätzlich sorgten Flüchtlingsfamilien mit selbstgekochten Spezialitäten aus Pakistan und Eritrea für das leibliche Wohl der Besucher des Gemeindefestes.

Der Kinderchor der Gemeinde präsentierte unter der Leitung von Kantorin Doris Hagel in der Mittagszeit das Singspiel „Mirjam“ – und erzählte singend von der Befreiung des Volkes Israel aus der Sklaverei in Ägypten.

Auch die neuen Konfirmanden der Kirchengemeinde waren aktiv: Sie verkauften die Getränke, halfen beim Bücherflohmarkt und dem Marmeladenstand. Auch beim Auf- und Abbau der Zelte waren die Jugendlichen unermüdliche Helfer. „Wir freuen uns, dass so viele Menschen mitgemacht haben. So ist dieses Fest ein Fest der ganzen Gemeinde geworden.“ Freut sich Pfarrer Guido Hepke. Und Pfarrerin Cornelia Stock ergänzt: „Zusammen kann diese Gemeinde so viel bewegen.“

Mit einem Festgottesdienst hatte der Tag begonnen. Und auch den gestaltete die beiden Pfarrer nicht alleine, sondern im Team: Kantorei und Gospelchor gestalteten die Musik. Der Kindergottesdienst-Helferkreis präsentierte eine Spielszene. Die Konfirmanden stellten sich vor – und halfen dabei, Brot und Trauben an die Gottesdienstgäste zu verteilen. „Manchmal reicht schon ein Stück Brot, gemeinsam gegessen, damit der Frieden wachsen kann“, so die Botschaft der beiden Pfarrer.

Von ganz unterschiedlichen Essensgewohnheiten zogen die Theologen eine Brücke zu den Seligpreisungen. „Die Seligpreisungen haben eines gemeinsam. Sie zeigen – es tut gut, wenn wir uns nicht nur mit uns selbst beschäftigen. Und das können wir, wenn wir darauf vertrauen: Gott sieht uns. Und er sorgt für uns, wenn wir ihn lassen.“ So die Botschaft zu Erntedank. Pfarrerin Stock und Pfarrer Hepke zogen in ihrer Dialogansprache von der biblischen Botschaft eine Linie zur gesellschaftlichen Verantwortung heute: „Wer hinschaut, der lässt sich anrühren. Das ist bei denen so, die den Treffpunkt für Flüchtlinge in Waldhausen besuchen. Oder die einfach auf der Straße mit denen reden, die nun hier zu Gast sind hier bei uns in Deutschland.“

Auch 2016 wird es wieder ein Gemeindefest der Evangelischen Kirchengemeinde Weilburg geben – wiederum am letzten Sonntag im September.

 

 

 

 

Please reload

© 2019 Evangelische Kirchengemeinde Weilburg.

                                                                                                                                                                      

Impressum

                                                                                                                                                                                                       

Datenschutz