Konzert "Frühbarock in Rom und Venedig" am 08.03.2020 um 17.00 Uhr

06.03.2020

 

Liebe Freunde der Kirchenmusik an der Weilburger Schlosskirche,
sehr verehrte Damen und Herren,
sehr herzlich möchte ich Sie zu unserem Konzert „Frühbarock in Rom und Venedig“ mit Werken von Carissimi, Schütz und Monteverdi am Sonntag, dem 08. März 2020, 17.00 Uhr in die Weilburger Schlosskirche einladen.
Auf dem Programm stehen die Historia die Jephte von Giacomo Carissimi, drei großbesetzte Psalmvertonungen von Heinrich Schütz und die beiden letzten großartigen Chöre aus der Marienvesper von Claudio Monteverdi.
Carissimi wirkte in Rom im 17. Jahrhundert im Zeitalter der Gegenreformation mit ihrer blühenden Kirchenmusik, den prachtvollen Gemälden eines Caravaggio und den prägenden neuen Kirchenbauten der Jesuiten. Durch die Einbeziehung der neuen Formen der Oper in die geistliche Kantate bereitet er den Weg für das spätere Oratorium. Seine Historia „Jephte“ ist sein bedeutendstes und ausdrucksvollstes Werk. Die Geschichte aus dem Alten Testament könnte nicht tragischer sein. Der Heerführer Jephte gelobt Gott, bei einem Sieg über die Ammoniter die erste ihm entgegenkommende Person zu opfern. Aus dem Jubel bei der siegreichen Heimkehr wird unvermittelt Trauer und Bestürzung beim Anblick der ihm freudig entgegenkommenden einzigen Tochter. Carissimi vermochte es, die rasch wechselnden Affekte der Geschichte überzeugend und anrührend in Musik umzusetzen. Der Schlusschor diente Händel als Vorlage zu seinem Chorsatz „Hear Jakob’s God“ im 1741 entstandenen Oratorium „Samson“.
Ein anderes Zentrum der geistlichen Musik war Venedig mit seinem Markusdom. Claudio Monteverdi schuf mit seiner Marienvesper 1610 ein unvergängliches und über alle Zeiten hinweg strahlendes Werk. Aus seiner Vesper erklingen der achtstimmige Chor Ave Maris Stella und das abschließende Magnificat. Zusätzlich werden noch vier geistliche Motetten von ihm musiziert und drei große Vertonungen aus den Psalmen Davids von Heinrich Schütz, der sich wie viele andere Musiker im Rahmen seines langen Aufenthaltes in Venedig inspirieren und beeinflussen ließ von den venezianischen Meistern und ihrem klangprächtigen mehrchörigem Musizieren.
Dieses Konzert wird veranstaltet von der evangelischen Kirchengemeinde Weilburg in Kooperation mit dem evangelischen Dekanat Weilburg und dem Verein „Alte Musik im Weilburger Schloss“.
Ausführende sind Magdalene Harer und Ute Karnoll (Sopran), Anne Bierwirth (Alt), Hans Jörg Mammel und Christian Sturm (Tenor), Markus Flaig und Bernard Weese (Bass), die Kantorei der Schlosskirche Weilburg und die Capella Weilburgensis auf frühbarocken Instrumenten.
Karten zu 30, 26, 22, 12 Euro (ermäßigt zu 26, 22, 18 und 9,50 Euro) erhalten Sie im Weltladen Regenbogen in der Mauerstraße 10a, 35781 Weilburg, Tel. 06471 – 37699, oder uner der Nummer 06471 – 45 41, oder Sie bestellen online über info@alte-musik-weilburg.de oder d.hagel@t-online.de. Unter www.alte-musik-weilburg.de erhalten Sie alle näheren Informationen.
Wir würden uns sehr freuen, Sie als Besucher in der Schlosskirche begrüßen zu dürfen!
Mit herzlichem Gruß,
Doris Hagel
Kantorin an der Weilburger Schlosskirche und im Dekanat Weilburg

Please reload

© 2019 Evangelische Kirchengemeinde Weilburg.

                                                                                                                                                                      

Impressum

                                                                                                                                                                                                       

Datenschutz