Rotary Club Weilburg spendet „Fundamentale“ für die Schlosskirchenorgel

Weilburg. – Der Rotary Club Weilburg hat jetzt für die umfassende Sanierung der Weilburger Schlosskirchenorgel 2.000 € gespendet und finanziert damit eine „Fundamentale“, eine Posaune 16‘, E. Bei einer Begegnung in der Schlosskirche überreichte Rotary-Präsident Olaf Stein die Spende und erhielt von Pfarrer Guido Hepke die entsprechende Urkunde über die gespendete große Orgelpfeife. Bei dem Termin zeigte sich Olaf Stein als Kenner der Orgel-Materie, so sei die Orgel die Königin der Musikinstrumente und ein Weltkulturerbe.

Pfarrer Guido Hepke skizzierte bei dem Termin den aktuellen Stand bei der angestrebten Orgelsanierung: Bis spätestens Ostern 2024 soll die Sauer-Orgel wieder komplett und wie ursprünglich vor 120 Jahren erklingen. Die Arbeiten haben bereits begonnen. Im Sommer 2023 sollen nach grundlegender Überholung die einzelnen Orgelpfeifen wieder eingebaut werden.

Die Gesamtkosten für das Orgel-Projekt in der Weilburger Schlosskirche belaufen sich auf rund 580.000 €. 252.000 € erhält die Evangelische Kirchengemeinde als Zuschuss vom Bund. Aktuell laufen die Gespräche mit der Deutschen Stiftung Denkmalschutz bezüglich einer Mitfinanzierung. „Höchst dankbar sind wir für über 80.000 € an Spenden“, betonte Pfarrer Guido Hepke, „Ohne die wir das so überaus wichtige Projekt nie hätten finanzieren können. Die vielfältige Unterstützung ist beeindruckend.“ Von den über 2.000 Orgelpfeifen konnten bereits allein für 300 Paten gewonnen werden. Aktuell fehlen noch rund 50.000 € bei der Finanzierung. Daher ist die Evangelische Kirchengemeinde Weilburg auf weitere Spenden angewiesen. Orgelpfeifen-Patenschaften können ganz einfach im Internet übernommen werden: www.orgel-projekt-weilburg.com .

(Text: Hans-Peter Schick; Foto: Sabine Gorenflo

)