Was können wir tun?

Jedes Bekenntnis zum Frieden wirkt in unsere Welt hinein. Es zeigt den Mächtigen in Russland die rote Karte. Und den Menschen in der Ukraine Ihr seid nicht völlig alleine. - Gedanken von Pfarrer Guido Hepke aus Weilburg in einem neuen Wort zum Sonntag.


Auch der Gottesdienst am Sonntag blickt auf den Krieg in der Ukraine. In seiner Predigt geht Pfarrer Guido Hepke der Frage nach: Warum lässt Gott diesen Krieg zu? Beginn ist um 10.30 Uhr in der Schlosskirche.


Am Montag findet um 18 Uhr ein Ökumenisches Friedensgebet in der Evangelischen Kirche Löhnberg statt, zu dem wir in der ganzen Region einladen.