Der neue Kirchenvorstand nimmt seine Arbeit auf.

In seiner konstituierenden Sitzung beriet der neue Kirchenvorstand der Evangelischen Kirchengemeinden Weilburg über Arbeitsschwerpunkte und Organisationsstruktur.

Einstimmig wurde Pfarrer Guido Hepke zum neuen Vorsitzenden des Kirchenvorstandes gewählt. Jan Kramer, der dieses Amt in den letzten Jahren ehrenamtlich übernommen hatte, stand für eine neue Amtsperiode nicht mehr zur Verfügung. Neue stellvertretende KV-Vorsitzende ist Ingrid Grebe.

„Jan Kramer hat als Ehrenamtlicher unglaublich viel für diese Gemeinde getan. Auch in schwieriger Zeit ist er an Bord geblieben. Dafür sind wir ihm sehr dankbar.“ Ausdrücklich dankte Pfarrer Hepke dem bisherigen Vorsitzenden für alle Zeit und Kraft, die er in diesem Amt der Gemeinde zur Verfügung gestellt hatte. Dies gelte auch für die bisherigen KV-Mitglieder, deren Engagement vorbildlich gewesen sei.

Stärker als bisher will der neue KV arbeitsteilig tätig werden. Über Beauftragungen sind Fachbereiche einzelnen KV-Mitgliedern als Schwerpunkt zugeordnet worden. Ausschüsse, in die auch sachkundige Gemeindeglieder berufen werden sollen, sollen die Beauftragten unterstützen. Ziel der Ausschussarbeit ist es, Beschlussvorlagen für den Kirchenvorstand zu entwickeln und den KV als Fachorgan in seinen Beratungen und Entscheidungen zu unterstützen.

Zum Finanzbeauftragten der Kirchengemeinde wurde Thomas Schmidt berufen, sein Stellvertreter ist Hans-Günther Stehr. Alter und neuer Liegenschaftsbeauftragter ist Mathias Hellemann. Er wird von Hans-Jürgen Brügmann vertreten. Pfarrerin Cornelia Stock wurde zur KiTa-Beauftragten gewählt. In der KiTa Mittendrin wird sie von Mathias Hellemann unterstützt, in der KiTa Nestwärme von Birgitt Bördner-Heldt. Den KiTa-Ausschüssen wird aus dem Kirchenvorstand auch Ingrid Grebe angehören. Sie übernimmt auch wie bisher die Schriftleitung für das „Gemeindejournal“.

Die neu eingerichtete Jugendbeauftragung übernimmt Jörg Freihold, seine Stellvertreterin ist Sarah Schmid. Diakonie-Beauftragte wird Chistiane Freihold, die nicht dem KV angehört, ihre Stellvertretung liegt bei Barbara Kemperdiek. Der KV will zügig einen Diakonie-Ausschuss berufen, der einen Schwerpunkt in der Flüchtlingsarbeit setzen wird. Auch für den Ausschuss für Kinder- und Jugendarbeit sowie den Bau-Ausschuss werden noch kundige Gemeindeglieder gesucht. Ein Ausschuss für Gottesdienst, Theologie und Kirchenmusik soll ebenfalls eingerichtet werden.

In einer seiner nächsten Sitzungen beabsichtigt der KV zudem, einen Ausschuss Gemeindekonzeption zu berufen. Dieser Projektausschuss soll in Zusammenarbeit mit dem KV und unter Beteiligung der gesamten Gemeinde eine Gesamtkonzeption gemeindlicher Arbeit entwickeln: „Wo stehen wir – und wo wollen wir hin? Welche Schwerpunkte setzen wir in der gemeindlichen Arbeit – angesichts der demografischen Entwicklung und ihrer finanziellen Auswirkungen, angesichts auch der Herausforderungen der Flüchtlingsbewegung?“ so umreißt Pfarrer Hepke die Fragestellung. Ausgehend von einer Sozialraumanalyse sollen Vorschläge und Projekte für künftige Schwerpunktsetzungen entwickelt werden.

Da die Evangelische Kirchengemeinde Weilburg aus räumlich voneinander getrennten Ortschaften besteht, hat der neue Kirchenvorstand Beauftragte hat der Kirchenvorstand entschieden, Beauftragte für die einzelnen Ortschaften zu berufen. „Sie kommen aus der Ortschaft – und sind dicht bei den Leuten. So können sie in Richtung KV kommunizieren, was los ist – und was dran ist.“ So Hepke zu den Aufgaben dieser „Ombudsmänner“ bzw. –frauen. Für Waldhausen berief der Kirchenvorstand Birgitt Bördner-Heldt, für Odersbach Jan Kramer, für Kirschhofen Angelika Hoin. Für Ahausen und Weilburg werden noch Ortsvertreter/innen gesucht.

Mit einem Festgottesdienst war am 6. September der neue Kirchenvorstand in sein Amt eingeführt worden. Da Barbara Kemperidek bei diesem Datum verhindert war, wird sie am 20. September im Gottesdienst nachträglich eingeführt werden.

Dem neuen Kirchenvorstand gehören an: Birgitt Bördner-Heldt, Hans-Jürgen Brügmann, Jörg Freihold, Ingrid Grebe, Mathias Hellemann, Barbara Kemperdiek, Jan Kramer, Sarah Schmid, Thomas Schmidt und Hans-Günther Stehr. Auch das Pfarrteam, Cornelia Stock und Guido Hepke, ist Mitglied im Kirchenvorstand. Der Kirchenvorstand ist die von den Mitgliedern der Gemeinde gewählte Regierung der Kirchengemeinde. Finanzentscheidungen und Personalfragen, Gottesdienstordnung und die Festlegung der Leitlinien für die Gemeindearbeit gehören zu seinen Aufgaben.

Mit großem Dank würden am 6. September auch die Mitglieder des Kirchenvorstandes, die nun ausgeschieden sind, verabschiedet. Auch die KV’ler, die während der letzten Amtsperiode ihr Amt zurückgeben mussten, wurden geehrt. Ein Dank ging auch an die Kandidat/inn/en bei der letzten KV-Wahl, die nicht dem neuen Leitungsgremium angehören.

„Gemeinde lebt davon, dass Menschen sich für die Sache Jesu begeistern – und das einbringen, was sie an Ideen und Fähigkeiten haben. Und je mehr Menschen das tun, um so bunter und vielfarbiger wird das Bild der Gemeinde.“, so Pfarrer Guido Hepke.

Nun beginnt der Kirchenvorstand mit dem Tagesgeschäft. Für Anregungen aus der Gemeinde, für Rückfragen und Wünsche, stehen mit dem Pfarrteam alle Mitglieder des neuen Kirchenvorstandes als Ansprechpartner zur Verfügung.

© 2019 Evangelische Kirchengemeinde Weilburg.

                                                                                                                                                                      

Impressum

                                                                                                                                                                                                       

Datenschutz