Heilig Abend in unserer Region - unterschiedliche gottesdienstliche Angebote


Die Evangelischen Kirchengemeinden in der Region Weilburg – Löhnberg bereiten für Heiligabend ein breit gefächertes Angebot an Gottesdiensten vor: Neben digitalen Gottesdiensten gibt es in einigen Orten Gottesdienste in den Kirchen. An anderen Stellen werden Freiluft-Gottesdienste vorbereitet. Teilweise gilt die 3G-Regel, anderenorts 2G. An allen Orten herrscht Maskenpflicht. „So können wir unterschiedlichen Bedürfnissen Rechnung tragen“, erklärt Pfarrer Guido Hepke von der Weilburger Gemeinde. „Im Verbund können wir ein breiteres Angebot machen als eine Gemeinde alleine.“ So der Theologe weiter.


In ökumenischer Weite wird auch in diesem Jahr ein Fernseh-Gottesdienst für die Region produziert. Er ist ab dem 24.12. ab 15 Uhr über www.weilburg.info und die Internetseiten der Weilburger Kirchengemeinden abrufbar.


Die Weilburger Schlosskirche ist nicht nur die Gottesdienststätte der gleichnamigen Kirchengemeinde. Sie ist zugleich Regionalkirche. Bei den Gottesdiensten Heilig-Abend stehen jeweils mindestens 180 Plätze zur Verfügung. Um 15 Uhr gibt es einen Gottesdienst mit Krippenspiel, um 18 Uhr eine musikalische Vesper, um 23 Uhr eine besinnliche Christmette. Am 25.12. schließt sich um 18 Uhr ein meditativer Kerzenlicht-Gottesdienst an. Auf Grund der größeren Personenzahl werden alle Gottesdienste unter 2G-Regeln durchgeführt. Für die musikalisch Aktiven und das Pfarrteam gilt 2G+.

Auch in den Gottesdiensten in den Ortschaften der Weilburger Kirchengemeinde gilt „2G“ an Heiligabend. Die meisten Feiern werden mit Spielszenen familiengerecht gestaltet. Um 15 Uhr findet ein Gottesdienst im Bürgerhaus Ahausen statt, um 16.30 Uhr im Bürgerhaus Waldhausen sowie in der Christuskirche in Odersbach. Um 18 Uhr gibt es zudem einen Gottesdienst in der Friedenskirche in Kirschhofen. Bei allen genannten Gottesdiensten ist eine Vorabanmeldung notwendig. Dies ist unter www.evangelisch-in-weilburg.com oder im Gemeindebüro (Tel. 0 64 71/ 51 60 487) möglich.


Die Evangelische Kirchengemeinde Kubach-Hirschhausen setzt auf eine Mischung aus Freiluft-Angeboten und Feiern in den Kirchen. Bei allen Feiern gelten die 3G-Regeln. Auch hier ist eine Anmeldung zumindest für Heiligabend notwendig. In Kubach findet in der Kirche um 16 Uhr ein Krippenspiel-Gottesdienst statt. Um 17.30 Uhr gibt es ebenfalls einen Krippenspiel-Gottesdienst auf dem Kirchplatz neben der Kirche in Hirschhausen. Um 22 Uhr ist Christmette in Hirschhausen, um 23 Uhr in Kubach – jeweils in der Kirche.


Die Gemeinden Löhnberg-Selters-Drommershausen setzen Heiligabend komplett auf Freiluft-Gottesdienste. Bei allen Gottesdiensten ist eine Vorab-Anmeldung notwendig, Zugangsbeschränkungen gibt es nicht. Dies ist per Mail möglich über kirchengemeinde.loehnberg@ekhn.de oder telefonisch unter 0 64 71 / 81 41. Um 15.15 Uhr findet der erste Freiluft-Gottesdienst an der Eiche zwischen Selters und Drommershausen statt. Um 16.30 Uhr gibt es eine weitere Feier auf dem Vorplatz der Burg in Löhnberg. Die besinnliche Christmette wird um 22 Uhr im Kirchgarten in Löhnberg gefeiert. – Zudem hat die Gemeinde auf ihrer Internetseite zwei Krippenspiele aus Löhnberg und Drommershausen veröffentlicht (https://evangelisch-loehnberg.ekhn).


In Niedershausen-Obershausen gilt am 24.Dezember das Motto: „Weihnachsandachten unterwegs“. An je drei Straßenkreuzungen in den beiden Dörfern finden ab 15.30 Uhr kurze Freiluft-Andachten für die Nachbarschaften statt. Los geht es in Niedershausen. Start ist die Ecke Wilhelmstraße/ Biskirchener Straße. Um 16 Uhr gibt es die Andacht an der Ecke Backhausstraße/ Bitzstraße, um 16.30 Uhr an der Ecke Neue Straße/ Westerwaldstraße. Dann geht es in Obershausen weiter: um 17 Uhr am Wendeplatz der Straße „Im Wiesental“, um 17.30 Uhrin der Oberdorfstraße/ Ecke Kallenbachstraße, um 18 Uhr in der Brauwies.